Abdankungen

"Wohin soll ich gehen vor deinem Geist,
und wohin soll ich fliehen vor deinem Angesicht?
Führe ich gen Himmel, so bist du da;
bettete ich mich bei den Toten,
siehe, so bist du auch da."

[Psalm 139:7-8]

 

Abschied nehmen ist nicht leicht, deshalb tun wir das in der Gemeinschaft.

Eine Abdankung findet entweder im Rahmen einer Andacht auf dem Friedhof statt und/oder in einem Gottesdienst in der Kirche.


Nehmen Sie im Bedarfsfall Kontakt mit dem Pfarrer auf.

 

Vorgehen im Todesfall

  1. Notarzt informieren (nachdem der Tod festgestellt wurde, erstellt der Arzt/die Ärztin einen entsprechenden Nachweis für die politischen Ämter).
  2. Bestattungsunternehmen herbeiziehen (Die Bestatter:innen kann sie beraten und begleiten).
  3. Politische Gemeinde informieren (Die Gemeinde sorgt für die rechtlichen Schritte und kommuniziert mit verschiedenen Ämtern).
  4. Unterstützung aus dem Umkreis holen (Emotionen und Büroaufwand sind nicht zu unterschätzen - lassen Sie sich helfen!)
  5. Kirchgemeinde informieren (der Termin für die Abdankung wird mit der Gemeinde und dem Pfarramt koordiniert).
  6. Trauergespräch mit der Pfarrperson (die Pfarrperson begleitet Sie in Ihrer Trauer und hilf Abschied zu nehmen. Gemeinsam wird die Abdankung geplant (Lebenslauf der verstorbenen Person? Fotos? Lieblingslieder? Blumenschmuck? Wünsche?...)
  7. Abdankungsfeier (evtl. möchten Sie anschliessend im Rahmen der Familie essen gehen).
  8. Trauerarbeit (nehmen Sie sich die Zeit, die Sie brauchen und zögern Sie nie nach Hilfe zu fragen. Ihr Arbeitgeber muss Sie für die Abdankung enger Angehöriger von Gesetzes wegen freistellen).