29.06.2022

Eine Ära geht zu Ende


Nach über 20 Jahren in unserer Kirchgemeinde treten Bea Flores und René Burri am 1. Juli in den wohlverdienten Ruhestand.

Ohne es übertreiben zu wollen: Eine Ära in der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald geht zu Ende!

 

Mit der Pensionierung und damit dem Ende der beruflichen Engagements treten Bea Flores und René Burri aus dem Dienst der Kirchgemeinde aus.

 

Bea Flores – Leiterin Mittagstisch:

 

Mit dem Projekt „Mittagstisch für Schulkinder in Dornach“ befasste sich der Kirchgemeinderat im Jahr 1995. Das Projekt vorgeschlagen hatte eine Arbeitsgruppe, die „statt nur Geld auch zusätzliche Leistungen für die Allgemeinheit im Sozialbereich erbringen“ wollte. Diesem Start folgten Abklärungen, eine Umfrage im Dezember 1995 und der positive Entscheid im März 1996.  

In der Startphase besuchten 139 Kinder den Mittagstisch. Doch diese Zahl stiegt von Jahr zu Jahr. 1998 waren es 1‘120 Schülerinnen und Schüler, im 2016 besuchten 3‘030 Kinder und Jugendliche den Mittagstisch. Nachdem anfänglich lediglich ein Essen serviert wurde, war bald klar: mit der Verpflegung wird auch eine Betreuung angeboten bis die Kinder am Nachmittag wieder zur Schule gehen.

 

Diese Stelle hat Bea Flores am 1. August 1998 angetreten. Wenn sie am 30. Juni 2022 offiziell in den Ruhestand tritt, hat Bea Flores 24 Jahre lang den Mittagstisch in Dornach geleitet, aufgebaut und geprägt. Und Sie können sich vorstellen, wie viele Schülerinnen und Schüler und deren Eltern Bea Flores im Laufe dieser Jahre kennengelernt und auch ein Stück begleitet hat. Die Kinder und ihr Wohlbefinden standen im Zentrum. Mit ihrer offenen und direkten Art, ihrer Fröhlichkeit und ihrem Optimismus hat sie es verstanden, problematischen Situationen die Spitze zu nehmen, Engpässe bei den freiwilligen Helferinnen und Helfern zu überbrücken, Leute über Jahre zu motivieren ihre Zeit und ihr Engagement dem Mittagstisch zur Verfügung zu stellen. Und irgendwie hat sie es auch immer geschafft, Platz im Gemeinschaftsraum zu schaffen. Denn Anmeldungen nicht anzunehmen war immer der letzte Schluss.

 

Der Kirchgemeinderat der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde dankt Bea Flores für die langjährige Treue und ihr Engagement und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute.

 

René Burri – Leiter Kinder- und Jugendtreff:

 

René Burri hat seine Aufgaben als Jugendarbeiter in der Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald per 1. April 1999 aufgenommen.

 

Sein Aufgabengebiet hat sich im Laufe der Zeit verändert und entwickelt. Im Zentrum seiner Tätigkeit lag die Organisation und Durchführung des Kinder- und Jugendtreffs in der Evangelisch-reformierten Kirchgemeinde. Diese beiden Angebote wurden rege genutzt. René Burri motivierte die Kinder und Jugendlichen zum Werken und Gestalten und entfaltete seine eigenen künstlerischen Fähigkeiten. Aber auch beim Seifenkisten-Bauen, beim Organisieren des Spielbusses und dem Mitwirken beim Weihnachtsmarkt und der Sternenstrasse engagierte sich René. Er vernetzte sein Engagement und seine Aktivitäten mit dem Jugendhaus Dornach, half beim Dornacher Flohmarkt und trat aktiv in Erscheinung bei der jährlich durchgeführten kantonalen Jugendwoche.

 

René Burri hatte einen entspannten Zugang zu den Kindern und Jugendlichen und zeigte sich als guter Zuhörer bei den verschiedensten Nöten und Fragestellungen seiner kleinen und grossen Teilnehmenden im Kinder- und Jugendtreff. Ebenso war er Teil des Mittagstisch-Teams und entfaltete einmal wöchentlich sein Kochtalent.

 

Zusammen mit Bea Flores prägte er die Kinder- und Jugendarbeit der Kirchgemeinde über viele Jahre. Für sein grosses Engagement in vielfältiger Art und Weise zugunsten der Kinder und Jugendlichen dankt der Kirchgemeinderat René Burri und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute.

 

Evelyn Borer